________ ANGELS
Alkohol macht mehr kaputt als du denkst! - Kenn dein Limit.

Alkohol? Kenn dein Limit. - Für Jugendliche und junge Erwachsene.

Alkohol? Kenn dein Limit.

Bist du stärker als Alkohol? - Alkohol macht dich nicht zum Star des Abends!

Kampagnen bzw. Organisationen für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol, sowie Aufklärung, ab welchem Ausmaß der Alkoholkonsum die Grenze zur Sucht überschreitet bzw. wann jemand den riskanten Bereich betritt.

Diese Organisationen richten sich nicht nur an Jugendliche, sondern auch an junge und "alte" Erwachsene.

Erwachsene haben eine Vorbildfunktion für jüngere Generationen.

Ebenso laufen viele junge Erwachsene Gefahr im Laufe ihres Lebens süchtig zu werden, aufgrund regelmäßigen exzessiven Alkoholkonsums. Wer Alkohol braucht, um überhaupt Spaß zu haben und sich ohne nicht amüsieren kann (oder will), bei dem existieren bereits erste Anzeichen einer Sucht. - Eine Tatsache, die die meisten leider leugnen, welche aber psychologisch erwiesen ist.

Geht achtsam mit euch und euren Mitmenschen um!

31.5.10 01:49


News

Mein neues (aktuelles) Profil steht endlich online, somit gibt es eine Baustelle auf dieser Seite weniger.

In Zukunft dürft ihr euch noch auf kleine Specials freuen, z.B. die Leseecke (Arbeitstitel) und Verlinkungen zu meinen Online-Geschichten.

Außerdem plane ich eine Kostprobe meines aktuellen Großprojekts hier online zu stellen. Ihr dürft also auf Lesestoff hoffen.

Wie unschwer zu erkennen ist, befindet sich das Layout ebenfalls noch im Aufbau.

 

Da ich dieses Vorhaben aber parallel zu Studium und Schreiben durchziehen möchte, kann es etwas dauern, bis alles fertig ist.

23.6.09 01:27


Fitness, Urlaub, Fernsehen &Kino und anderes

Nachtrag, Donnerstagabend, 05.06.2008 – Fitness, Urlaub, Fernsehen &Kino und anderes

Mein kleines Fitnessprogramm zu Hause zeigt allmählich seine Wirkung. Während ich im April nach den vier Minuten Sprint zum Bahnhof noch ziemlich außer Atem war, laufe ich mittlerweile, trotz schwerer Tasche, wesentlich lockerer. Kein Ächzen, kein nach Luft schnappen.

Da sieht man mal, was mit 30 bis 45min Fitness, zweimal pro Woche, mit Hanteln, Fitnessband, Bodenübungen, Liegestütze und Sit-Ups zu Hause alles zu erreichen ist.

Schaue gerade das Finale von den Topmodels. Glücklicherweise ist Carolin im Halbfinale rausgeflogen… Giselle noch früher, - wurde aber auch Zeit. Carolin wurde mir persönlich mit jeder Sendung unsympathischer.

Aber es sind die drei Richtigen im Finale gelandet.

Eine Favoritin habe ich dennoch nicht.

Aber ich gönne es der Jennifer auf jeden Fall. Mit ihren jungen siebzehn Jahren können sich viele Teenager eine sehr große Scheibe von ihr abschneiden. (Meine seit kurzem 20jährige Mitbewohnerin bitte auch… )

Der neue Indiana Jones ist ganz gut, kann mich der Kritik, wenig Handlung, nicht anschließen. Gut, die Aliens passen definitiv nicht zu Indi, da hätten sie sich etwas anderes einfallen lassen können. Das und die Gewaltszenen waren aber die einzigen Punkte, die mich gestört haben. Der Film ist jedenfalls sehenswert.

Dieser Monat ist trotz alledem eine Katastrophe:

Es gibt keinen Termin, der diesen Monat nicht mindestens ein Mal verschoben worden ist.

Naja, in einem Monat und zwei Wochen ist Ruhe. Nein, ich habe keine Ferien, ich habe mehr als genug zu tun.

Der Urlaub an der Ostküste Mallorcas war spitze! Trotz sehr schlechter Wetterprognose, - wir hatten bestes Wetter. Es regnete bei unserer nächtlichen Ankunft und an den beiden folgenden Tagen ebenfalls hauptsächlich nachts und während der Mahlzeiten.

Mit anderen Worten: Strahlender Sonnenschein, Hitze, angenehme leichte Brise. <img xsrc=" xsrc="http://blogmag.de/ap/smilies/cool.gif" mce_src="http://blogmag.de/ap/smilies/cool.gif" />

Im Grunde waren wir jeden Tag wandern, an einem Tag sogar rund 13 km!

Am vorletzten Tag haben wir uns einen schönen Vormittag am Strand gemacht. Ich bin zu ersten Mal in meinem Leben im Mittelmeer geschwommen. Anfangs ist es sehr kalt, aber, wenn man nass ist, ist es angenehm warm.

Dank stechender Sonne und Hitze konnte mich auch die 30er Sonnencreme nicht ganz vor Sonnenbrand schützen. Hatte ihn zum Glück nur an kleinen, wenigen Stellen. Zusammen kommen wir auf ca. 150 Fotos! Ich werde hier aber wahrscheinlich keine online stellen.

Der Urlaub war sehr schön, Hotel gut, Essen gut, Naturschutzgebiet in der Nähe und schöne Küsten und Strände.

Und, Das Wichtigste: an der Ostküste

Weit weg von El Arenal! Keine Besoffenen, kein Lärm, kein Gegröle!

Keine Disco nahe des Hotels, dieser Teil der Ostküste war spitze!

Ansonsten läuft es bei mir sehr gut, viel zu tun – wie sollte es auch anders sein - , aber es macht immer noch Spaß und ausgezeichnete Prüfungsergebnisse bekomme ich nach wie vor (Wehe mich nennt jemand Streber! In der heutigen Gesellschaft braucht man ausgezeichnete Ergebnisse. Wenn man zu den Besten gehört oder die Beste im Seminar ist, hat man später auch bessere Chancen. Aber hallo!)

Dann wünsche ich euch allen eine gute Nacht!


5.6.08 22:40


Endlich!

So, na also, das Wichtigste des neuen Layouts steht endlich. Es gibt zwar noch einiges zu tun, aber das mache ich ein anderes Mal.

Jetzt heißt es schlafen, es ist schon spät!

3.5.08 02:16


Das war wohl nichts...

Samstag, 26. April 2008, 20:46 Uhr.

Es ist schon seltsam, dass ein Salat, der am Abend zuvor gemacht wurde, am Abend des darauf folgenden Tages nicht mehr schmeckt, wenn er sich sonst locker zwei ganze Tage hält… Wie dem auch sein, war anscheinend doch nicht mehr so frisch, wie es gestern Abend schien.

Aber zu etwas anderem, die Urlaubtickets sind endlich da! *juchu*

Schönes Wetter draußen, Sonnenschein und zwanzig Grad und ich sitz am Laptop und kämpfe mich durch fremdsprachige Literatur, um an der Seminararbeit weiter schreiben zu können.

Morgen wird es auch nicht viel anders aussehen, außer, dass ich ab Montag wieder mit Putzen an der Reihe bin, der WG-Putzplan lässt grüßen. *Augen roll*

Nächsten Donnerstag ist frei und dann geht es über das Wochenende zurück ins Kuhdorf. Freue mich darauf, meine Eltern zu besuchen und die (Meer)Schweinchenbande wieder guggeln zu hören. Am Samstagabend feiert mein Opa seinen Geburtstag nach. Auch darauf freue ich mich.

Freitag werde ich nachmittags noch Grammatik haben und dann hoffentlich gerade noch meinen Zug bekommen…

Bis demnächst!

2.5.08 23:46


100% urlaubsreif

Samstag, 26. April 2008

Letztes Wochenende haben mein Herzblatt und ich kurzfristig entschieden über Pfingsten für eine Woche in den Urlaub zu fahren.

Nach langer Suche landeten wir bei Mallorca. - Nein! Nicht zum Ballermann, nicht El Arenal!

Unsere Wahl fiel auf ein relativ ruhiges und sehr kleines Örtchen, welches in weitere größere Ortschaften übergeht. – Die (Nord-)Ost-Küste der Insel.

Obgleich es in vielen Reiseführern nicht einmal auf der Karte abgebildet ist, geschweige denn es wurde in den Büchern überhaupt erwähnt, soll es dort sehr schön sein. Dies sagen zumindest 95% aller Besucher die dort waren und zugleich in demselben Hotel ihren Urlaub verbrachten.

Die wenigen eher negativen Besucherbewertungen stammen in der Regel von Personen in unserem Alter. *g* <img xsrc= Begründung: es sei zu ruhig und zu weit Abseits.

Klar, in dem Örtchen gibt es keine einzige Disco, wohl aber in den benachbarten Orten. <img xsrc=

Außerdem, wozu brauchen wir Discotheken im Urlaub?

Ehrlich, wenn wir in die Disco gehen wollen, können wir das auch zu Hause tun, ohne mehrere hundert Euro für Urlaub auszugeben…

Schließlich wollen wir Ruhe, Entspannung vom stressigen Alltag und einfach einmal ganz abschalten können…

Wenn ich daran denke, dass ich seit Sommer 2005 nicht mehr im Urlaub war… Okay, ich war nicht die ganze Zeit in NRW, aber wie der Name „Auslandsstudium“ sagt, war ich für eine begrenzte Zeit zum Studieren im Ausland. Die meisten ausländischen Studenten nutzen diese Zeit normalerweise für monatelange Partys und Reisen… - die meisten, ich gehör(t)e nicht zu ihnen und das ist auch gut so.

Ein Grund, weshalb ich die abschließenden Prüfungen so herausragend bestanden habe.

Der andere Grund ist der, dass ich seit Beginn meines Studiums beinahe pausenlos täglich für Prüfungen gelernt, Literatur gesucht und ausgewertet, verschiedene Sprachkenntnisse erworben und Seminararbeiten verfasst habe. – Dies gilt ebenso für die sog. Semesterferien, die für mich keine Entlastung bedeuteten.

Gelegentlich war ich im Museum, Kino, im Zoo oder habe mich mit Freunden getroffen (Persönliche Freundschaften und eine feste Beziehung benötigen schließlich viel Pflege).

Nun werde ich endlich in den nächsten zwei Jahren voraussichtlich keine Klausuren mehr schreiben / keine Prüfungen mehr ablegen müssen. *juchhu*

Dennoch bin urlaubsreif, jahrelanger Stress unter extremen Leistungsdruck kann den Körper sehr in Mitleidenschaft ziehen.

Wenn ich die Stoffmenge, die ich für das Abitur wissen musste, mit denen vergleiche, die ich hier für nur eine einzige von mehreren Klausuren in einer Woche lernen musste…

Man kann es ungefähr so beschreiben: Für eine einzige Klausur an der Uni, musste ich quantitativ so viel Stoff lernen, wie für alle meine Abitur-Klausuren zusammen.

Dabei war das lediglich für eine von drei Klausuren, hinzu kommt, dass die Inhalte einen höheren Schwierigkeitsgrad besitzen und anspruchsvoller sind (sonst wäre es auch nicht die Uni ).

*seufz* Was ich sagen will, ich brauche dringend Urlaub!

Natürlich muss ich dieses Semester auch lernen, die fortgeschrittenen Übersetzungs- und Grammatikkurse belegen sich nicht von alleine und (Haupt)Seminararbeiten schreiben sich nicht von selbst.

Es mag nun seltsam klingen, aber ja! Ich mag mein Leben, genauso wie das Studium, dessen Hälfte mittlerweile abgeschlossen ist. Es war damals die richtige Entscheidung.

Hinzukommt, dass meine Freunde die gleichen Probleme, bezüglich mangelnder Freizeit, haben. Passt also!

Naja, jedenfalls freuen wir uns schon sehr auf den all inclusive Urlaub. Wir werden nicht den ganzen Tag im Hotel oder am Strand sitzen, sondern etwas unternehmen und uns einfach erholen. Dank al.in. müssen wir uns um die Verpflegung keine Sorgen machen. Sollten wir eine feste Mahlzeit verpassen, kriegen etwas anderes. *g* <img xsrc=

Wir sind gespannt!

2.5.08 23:42


Sonntag, 13. April 2008 - Gekürzte Version

Der Mädelsabend gestern war klasse, aber das Wochenende war wie so oft viel zu kurz.

Ich bin seit anderthalb Wochen offiziell mit allen Studienfächern im Hauptstudium -Durchschnittsnote 1,8 – somit liege ich, im Hinblick auf die Regelstudienzeit, genau in der Mitte. Dennoch werde ich die Wochenstunden nicht reduzieren, schließlich möchte ich weiterhin gut liegen.

Den Meerschweinchen geht es zur Zeit auch gut, Sarottchen krollert munter mit sich selbst und den anderen, Konrad und seine Peggy lieben sich innig wie eh und je. Chocos kahle Stellen an Rücken und Hintern werden bereits von einem weißen Flaum bedeckt.

Sweety ist noch immer dick und Fritzi dagegen sehr dünn.

Nächstes Wochenende kommt wieder M. zu mir. *juchhu* <img xsrc=

Beim Perceval-Roman fehlen mir nur noch knapp 15 Seiten, die zusammengefasst werden müssen, weshalb ich das entweder noch morgen Abend oder spätestens Dienstagvormittag schaffen werde. Ansonsten muss ich Dienstag noch Portugiesisch-Hausaufgaben erledigen.

Meine Mitbewohnerin ist schon wieder krank, was mich wundert, weil sie ungefähr alle zwei bis drei Wochen flach liegt.

Bis dann!

2.5.08 23:34



Site
Startseite
Disclaimer
Archiv
About
Über...
Gästebuch
Abonnieren
LINK
Links
Schepper
LINK LINK
Credits
Designer Pic
Gratis bloggen bei
myblog.de